Shanghai bietet während der Umsatzsteuerreform (VAT-Reform) steuerpolitische Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen an

Posted on by

13. Februar – Shanghais neue Umsatzsteuerzahler (VAT-Zahler; Pilotunternehmen) könnten möglicherweise einen Steuerausgleich erhalten, falls sich die Steuerlast der betroffenen Pilotunternehmen wegen der seit dem 01. Januar dieses Jahres wirksamen neuen Steuerregelung erhöht hat. Das gaben lokale Behörden vor kurzem bekannt.

Die Lokalregierung betont, dass das Augenmerk bei der Umsatzsteuerreform darauf liege, doppelte Besteuerung zu vermindern und die Reform auf diejenigen Teile der Versorgungskette auszuweiten, die von der Umsatzsteuer abgesetzt werden können.

Beim „Shanghai VAT Pilot Reform Forum“, das am 18. Januar stattfand, stellten Offizielle der städtischen Finanz- und Steuerbüros eine Reihe von steuerpolitischen Maßnahmen vor, die betroffenen Pilotunternehmen seitens der Regierung in der Übergangsphase der Umsatzsteuerreform angeboten werden.

Pilotunternehmen werden dazu angehalten, ein Formular auszufüllen, dass genau darüber aufklären soll, wie sich die Steuerlast eines betroffenen Pilotunternehmens im Vergleich zum Zeitraum, als Unternehmen noch Gewerbesteuer (BT) zahlen mussten, verändert hat. Pilotunternehmen deren Steuerlast unter der neuen Steuerregelung stieg, können sich beim lokalen Finanz- und Steuerbüro für einen Steuerausgleich bewerben.

Pilotunternehmen, die Schwierigkeiten haben, besondere Umsatzsteuerrechnungen auszustellen, können während der Übergangsphase auch einen Steuerausgleich erhalten. Die Regierung versprach, die mit Umsatzsteuererstattung betroffenen Vorschriften zu verbessern, um damit die Bedenken derjenigen Steuerzahler zu zerstreuen, die befürchten, dass ihre Steuerlast wegen der unvollständigen Umsetzung der Umsatzsteuerreform gestiegen ist.

Ein Steuerausgleichsbetrag für betroffene Unternehmen soll vorgestreckt werden. Im Prinzip soll dieser Steuerausgleichsbetrag vierteljährlich vorgestreckt werden und dann jährlich verifiziert (abgeglichen) werden.

Laut Xinhua News wurden seit Beginn der Umsatzsteuerreform, also seit dem 01. Januar 2012, rund 120.000 Unternehmen in Shanghai als Pilotunternehmen anerkannt. Unter diesen befinden sich zu 29 Prozent generelle und zu 71 Prozent kleine Steuerzahler.

Bei Fragen zu Wirtschaftsthemen, Steuern, Buchhaltung und Unternehmensgründungen in China kontaktieren Sie bitte Herrn Fabian Knopf (Fabian.Knopf@dezshira.com) von dem BeratungsunternehmenDezan Shira & Associates.

Leave a Reply

Asia Briefing Bookstore Catalogue 2013
Scroll to top