Die Besteuerung internationaler Sportevents und ausländischer Athleten in China

Posted on by

Autor: Ines Liu
Übersetzt bei: Kristine Horbach

In China werden immer mehr Sportevents auf Weltklasseniveau abgehalten. Dieses Jahr organisiert sowohl die NHL als auch die NBA Spiele in China. Doch auch von China durchgeführte Sportereignisse wie das Shanghai Masters (Tennis) und der Große Preis von Shanghai (Formel 1) erfahren steigendes internationales Interesse. Nachdem die olympischen Sommerspiele 2008 in Peking stattfanden, werden nun auch die olympischen Winterspiele 2022 dort ausgerichtet.

Neben den Events, die weltweit Beachtung finden, werden landesweit unzählige weniger bekannte Sportveranstaltungen durchgeführt. Diese Sportveranstaltungen unterliegen in China einer besonderen steuerlichen Regelung. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der steuerlichen Behandlung ausländischer Sportevents und der Besteuerung ausländischer Sportler.

Die Besteuerung von ausländischen Organisationen, die Sportevents in China durchführen

Ausländische Unternehmen, die eine Sportveranstaltung in China organisieren möchten, sind gesetzlich dazu verpflichtet, eine Partnerschaft mit einer lizensierten Chinesischen Eventagentur einzugehen. Als Teil dieser Partnerschaft muss das ausländische Unternehmen der chinesischen Agentur gestatten, seine geschützten Markenprodukte zu nutzen und Mitarbeiter zu entsenden, die die lokalen Veranstaltungen für einen bestimmten Zeitraum beobachten.

Besteuerung der Markennutzung

Eine Genehmigung erlaubt chinesischen Agenturen die Durchführung von Sportveranstaltungen in China gegen die Zahlung einer Nutzungsgebühr. Per Definition wird eine Zahlung für die Nutzung geistigen Eigentums, wie Patente, Copyrights, Markenrechte und geschützter Technologien als Lizenzgebühr angesehen. Die Zahlung der chinesischen Agentur an das ausländische Unternehmen unterliegt der Mehrwertsteuer plus anfallender Zuschläge. Des Weiteren muss das ausländische Unternehmen Kapitalertragssteuer auf die in China generierte Lizenzgebühr zahlen.

Professional-Service_CB-icons-2017 Dezan Shira unterstützt Sie bei der Anmeldung von Schutzrechten und bei Lizenzverträgen

Besteuerung anderer Managementdienstleistungen

Als generelle Leitlinie kann festgehalten werden, dass wenn eine Sportorganisation Dienstleistungen für eine Agentur erbringt und entweder der Empfänger oder der Erbringer der Leistung in China angesiedelt ist, das ausländische Unternehmen die Mehrwertsteuer zu tragen hat. Dies hat zur Folge, dass ausländische Unternehmen sowohl die Mehrwertsteuer als auch anfallende Zuschläge zu zahlen haben, unabhängig von dem Ort, an dem die Leistung erbracht wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass ausländische Sportorganisationen aufgrund Chinas Doppelbesteuerungsabkommen anstreben sollten, das Risiko zu minimieren, als „dauerhafte Betriebsstätte“ angesehen zu werden, damit keine unerwarteten Steuerverpflichtungen anfallen.

Besteuerung ausländischer Sportler

Im Folgenden betrachten wir, wie Regelungen bezüglich der Mehrwertsteuer, der Körperschaftssteuer und der Einkommenssteuer auf ausländische Sportler anzuwenden sind. Ausländische Sportler werden in eine der folgenden Kategorien eingestuft:

  • Freiberufliche Sportler
  • Sportler mit Berater
  • Sportler, die bei einer Sportmannschaft angestellt sind

Einkommen aus Sponsorenverträgen

Mehrwertsteuer

Einkommen aus Sponsorenverträgen wird als Einkommen aus Dienstleistungen eingestuft. Es wird keine Mehrwertsteuer fällig, sofern das Einkommen nicht als in China generiertes Einkommen eingestuft wird. Gemäß dem chinesischen Mehrwertsteuergesetz fällt die Steuer an, wenn die Dienstleistung in China verkauft wurde. Dies ist der Fall, wenn entweder der Leistungserbringer oder der Leistungsempfänger in China ansässig ist. Dies bedeutet konkret:

  • Es wird keine Mehrwertsteuer fällig, wenn der Sportler kein chinesischer Staatsbürger ist
  • Es wird Mehrwertsteuer fällig, wenn der Sportler Chinesischer Staatsbürger ist

Für freiberufliche ausländische Sportler gilt, dass wenn Sponsoreneinnahmen weniger als 30.000RMB (4.540 US-Dollar) betragen, diese von der Mehrwertsteuer befreit sind.

Körperschaftssteuer

Gemäß dem chinesischen Körperschaftssteuergesetz ist der Ort der Leistungserbringung das entscheidende Kriterium bei der Einstufung von Einkommen aus Dienstleistungen. Folglich besteht die Möglichkeit, dass ein Teil des Sponsoreneinkommens ausländischer Sportler als in China generiert eingestuft wird.

Aufgrund der bestehenden Doppelbesteuerungsabkommen Chinas mit anderen Ländern, unterliegen Einkommen ausländischer Unternehmen keiner Besteuerung in China, es sei denn seine Aktivitäten werden in einer Art und Weise durchgeführt, dass das Unternehmen als in China ansässig eingestuft wird. Eine solche Einstufung erfolgt nur, wenn die Erbringung von Dienstleistungen an mehr als 183 Tagen beziehungsweise in mehr als sechs Monaten innerhalb eines Zeitraums von 12 Monaten erfolgt.

Bei einem Projekt, das mehr als ein Jahr andauert, werden die 183 Tage fortlaufend betrachtet. Wird der Grenzwert überschritten, werden alle mit dem Projekt verbundenen Dienstleistungen als in China erbracht angesehen.

Einkommenssteuer

Ausländische Athleten die an einem Sportevent teilnehmen und sich mehr als 183 Tage in China aufhalten, unterliegen der Einkommenssteuer, da das Einkommen durch eine in China ausgeführte Tätigkeit generiert wird. Diese Regelung ist unabhängig davon, ob die Vergütung durch ein chinesisches oder ausländisches Unternehmen erfolgt.

Wenn sich ausländische Athleten 183 Tage oder kürzer in China aufhalten und die Vergütung durch ein ausländisches Unternehmen erfolgt, kann auf Grundlage bestehender Doppelbesteuerungsabkommen ein Antrag auf Erlass der Einkommenssteuer gestellt werden. Erfolgt die Vergütung durch ein chinesisches Unternehmen, ist dies nicht möglich und die Einkommenssteuer wird fällig, da keine Doppelbesteuerungsabkommen anwendbar sind.

Professional-Service_CB-icons-2017 Fragen Sie unsere Experten hierzu: Steuer Services von Dezan Shira & Associates  

Steuerliche Behandlung von Preisgeldern und Bonuszahlungen

Mehrwertsteuer

Preisgelder und Bonuszahlungen, die ein Sportler für seine erbrachten Leistungen erhält, werden nicht als regelmäßiges Einkommen betrachtet. Somit unterliegen derartige Zahlungen nicht der Mehrwertsteuer.

Körperschaftssteuer

Ähnlich wie Sponsoreneinnahmen, werden auch Preise, Geschenke und sonstige Bonuszahlungen, die ausländische Athleten für Aktivitäten in China erhalten, als teilweise in China generiert eingestuft.

Aufgrund von Doppelbesteuerungsabkommen mit anderen Ländern wird in der Regel keine Körperschaftssteuer fällig, wenn der ausländische Sportler oder die Sportmannschaft sich weniger als 183 Tage beziehungsweise sechs Monate im Jahr in China aufhält.

Einkommenssteuer

Derartige Einkommen werden gemäß bestehender Doppelbesteuerungsabkommen mit 20% Einkommenssteuer besteuert.

Optimierung der Steuerlast

Internationale Sportveranstalter und Athleten sehen sich in China mit speziellen Steuergesetzen konfrontiert. Sportveranstaltungen werden oft unregelmäßig und für kurze Zeiträume abgehalten und finden nicht selten an verschiedenen Orten statt. Es kommt erschwerend hinzu, dass die ausrichtenden Organisationen häufig nicht über viel Erfahrung auf dem chinesischen Markt verfügen.

Organisationen und Sportler, die an Sportveranstaltungen in China teilnehmen, sollten bestimmte Regelungen beachten, um ihre Steuerlast zu optimieren. Eine sorgfältige Planung des Ortes und Zeitraums der Aktivitäten, sowie Kenntnisse über bestehende Doppelbesteuerungsabkommen helfen nicht nur Kosten zu reduzieren, sondern sind essentiell zur Sicherstellung der Einhaltung bestehender Gesetze.


Für weitere Information oder um mit Dezan Shira & Associates in Kontakt zu treten, senden Sie bitte eine Email an germandesk@dezshira.com oder besuchen Sie uns auf www.dezshira.com/de, wo Sie unsere Unternehmensbroschüre herunterladen können. Bleiben Sie auf dem Laufenden über die aktuellsten Wirtschafts- und Investitionstrends in Asien durch unseren Newsletter.

Folgen Sie uns auf Twitter und besuchen Sie unser Facebook!

WeiterführendeLektüre

dsa brochure

Dezan Shira & Associates Brochure

Dezan Shira & Associates is a pan-Asia, multi-disciplinary professional services firm, providing legal, tax and operational advisory to international corporate investors. Operational throughout China, ASEAN and India, our mission is to guide foreign companies through Asia’s complex regulatory environment and assist them with all aspects of establishing, maintaining and growing their business operations in the region. This brochure provides an overview of the services and expertise Dezan Shira & Associates can provide.


DSA Guide_An Introduction to Doing Business in China 2017_Cover90x126

An Introduction to Doing Business in China 2017

This Dezan Shira & Associates 2017 China guide provides a comprehensive background and details of all aspects of setting up and operating an American business in China, including due diligence and compliance issues, IP protection, corporate establishment options, calculating tax liabilities, as well as discussing on-going operational issues such as managing bookkeeping, accounts, banking, HR, Payroll, annual license renewals, audit, FCPA compliance and consolidation with US standards and Head Office reporting.


IC magazine frontcover 90x126

Internal Control in China

In this issue of China Briefing magazine, we provide foreign investors with best practices for implementing internal controls in China. We explain what makes China’s internal control environment distinct, and why China-based operations need to prioritize internal control. We then outline how to execute an internal control review to gauge organizational resiliency and identify gaps in control points, and introduce practical internal controls for day-to-day operations. Finally, we explore why ERP systems are becoming increasingly integral to companies’ internal control regimes.


Professional-Service_CB-icons-2017Dezan Shira & Associates



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Dezan Shira & Associates

Meet the firm behind our content. Dezan Shira & Associates have been servicing foreign investors in China, India and the ASEAN region since 1992. Click here to visit their professional services website and discover how they can help your business succeed in Asia.

News via PR Newswire

Never Miss an Update

Subscribe to gain even better insights into doing business throughout the China. Subscribing also lets you to take full advantage of all our website features including customizable searches, favorites, wish lists and gift functions and access to otherwise restricted content.

Scroll to top