German

Wie Peking das Geschäftsumfeld verbessern will

Posted on by

Autor: I-Ting Shelly Lin

Im März 2018 gaben die Regierungsbehörden von Peking eine Reihe von Richtlinien und Maßnahmen heraus, welche die Geschäftsabläufe in der Hauptstadt erleichtern sollen. Die in Peking ansässigen Unternehmen, profitieren nun von vereinfachten Verfahren und mehr Transparenz, bezüglich der bürokratischen Abläufe.

Manuelle Abwicklungen wurden durch Onlineverfahren ersetzt und das gesamte Verfahren rationalisiert. Ferner wurden Kosten reduziert. Jedes bisschen zählt bei den komplexen Prozessen in China und die Initiative, wird den Geschäftsleuten in der Hauptstadt, zweifellos helfen.

Interessanterweise folgt die Initiative tatsächlich, der vom Präsidenten im Jahr 2017 eingeschlagenen Richtung.  Metropolen wie Peking wurden aufgefordert, Anstrengungen zu unternehmen, um das Geschäftsumfeld zu verbessern. Fakt ist ebenfalls, dass Reformen auf nationaler Ebene, Chinas Investitionslandschaft im vergangenen Jahr für ausländische Investoren erheblich verändert haben.

Ausländische Investoren in Peking sollten die Reformenänderungen studieren und überlegen, ob sich daraus Vorteile für sie ergeben könnten. Peking könnte sehr gut den Ton für Reformen in anderen Städten im kommenden Jahr vorgeben.

In den folgenden Bereichen, greift die Reform durch:

 

RELATED: China to Establish Hainan Free Trade Zone

 

Unternehmensgründung

Die Behörden haben den Registrierungsprozess für die Neugründung von Unternehmen verkürzt. Jetzt können Neugründer den gesamten Registrierungsprozess bereits fünf Tage nach der Einreichung eines Antrags abschließen, verglichen mit den vorherigen 15+ Tagen. Diese Verkürzungsmöglichkeit hängt natürlich von der Unternehmensform ab und auch von Industriespezikifationen.

Die Behörden planen außerdem, in jedem Bezirk der Stadt einen „one-stop-Kundenschalter“  für die Firmenanmeldung einzurichten. Die Behörden werden einen Schalter zur Verfügung stellen und dort alle Bewerbungsunterlagen konsolodiert annehmen, die für die Gründung notwendig sind.

Um die Online-Registrierung von Unternehmen zu fördern, haben die Behörden die Dauer des Online-Prozesses von acht Tagen auf ein bis drei Tage verkürzt. Dieser Online-Bewerbungsprozess sollte für die meisten Unternehmen am schnellsten sein.

Darüber hinaus bietet die Regierung für neu gegründete Unternehmen an, Daten automatisch in einer Austauschdatenbank zwischen der Verwaltung für Industrie und Handel (AIC) und dem öffentlichen Sicherheitsbüro der Stadt Peking (PSB) zu erfassen.

 

Registrierung von Eigentum

Die Behörden haben eine Reihe von Online Prozessen unter einer gemeinsamen Online Plattform zusammengefasst, was die Registrierungszeit, auf ein bis fünf Tage reduzieren wird. Damit werden Transaktions-, Steuer- und Registrierungsprozesse gestrafft.

Nach der Reform erwarten die Behörden, dass bis Ende 2018 über 90 Prozent der Anmeldungen über diese Online-Registrierungsplattform für Immobilieneigentum abgeschlossen werden.

Steuerzahlungen

Erstanträge für Mehrwertsteuerverrechnungen sind, dank der neuen Reform, nun effizienter. Dieser neue Prozess ermöglicht es Steuerzahlern, das Equipment für die Erklärung, sowie die von der Behörde ausgestellete Rechnungskopie, bei ihrem örtlichen Steuerbüro abzuholen. Angeblich soll dies innerhalb eines Tages nach der Online-Zahlung, möglich sein.

Housing fund

Die Behörden haben den Antrag auf housing fund gestrafft. Bewerber müssen nur noch ein Formular ausfüllen, im Vergleich dazu, waren es sechs zuvor.

Finanzierung

Die Reform enthält neue Regelungen zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), insbesondere durch eine Senkung der Bankgarantie Anforderungen und einem neuen Prozess zur Bewertung der finanziellen Sicherheiten.

Um das Risiko von Finanzierungen für Klein- und Kleinstunternehmen zu reduzieren, hat die Stadtverwaltung in Peking und die Zentralregierung einen Garantiefonds in Höhe von RMB 500 Millionen (US $ 79,54 Millionen) eingerichtet, um Klein- und Kleinstunternehmen mit Krediten  zu unterstützen. Berichten zufolge hat dieser Fonds bereits mehr als 3.000 Klein- und Kleinstunternehmen unterstützt.

 

RELATED: Foreign Investment in Guangdong: New Incentives Announced

 

Grenzüberschreitender Handel

Durch die Reform sind die zuständigen Behörden  nun in der Lage, Genehmigung für standard Import- und Exportlizenzen innerhalb eines Tages zu erteilen, verglichen mit der vorherigen Bearbeitungszeit von fünf Tagen. Die Behörden haben außerdem die Bearbeitungszeit für die Online-Quarantäne von 36 Stunden auf zwei Stunden reduziert.

Bauprojekte

Die Behörden beabsichitgen, Projektgenehmigungen gleichzeitig und nicht getrennt nach Abteilungen zu erteilen. Darüber hinaus wurde der Zeitaufwand für die Prüfung neuer Bauvorhaben von 109 Tagen auf 29 bis 44 Tage reduziert.

Grundversorgung

Die Gesamtzahl der Dokumente, sowie die Menge der benötigten Informationen für den Zugang zu Elektrizität für Firmen, wurde von den Behörden reduziert.

Klein- und Kleinstunternehmen müssen beispielsweise überhaupt keine Papiere mehr ausfüllen und die Gesamtzahl der Verfahren wurde halbiert. Die Reform gewährt Klein- und Kleinstunternehmen Ersparnissen bis zu 1,2 Milliarden RMB (191,4 Millionen US-Dollar) bezüglich der gesamten Stromkosten.

Die Behörden haben außerdem die Bearbeitungszeit verkürzt, bei den öffentlichen Behörden für Infrastruktur. Firmen können nun den Zugang zu Grundversorgungen wie Strom, Wasser, Gas und Wärme, in weniger als 15 Arbeitstagen erwarten.

 

Sozialversicherungsberatung

Das Municipal Human Resources“ und das „Social Security Bureau“ in Peking hat im Zuge der Reform, 12 spezifische Maßnahmen und 30 Leitlinien für den Umgang mit Sozialversicherungsfragen  – einschließlich Regeln bezüglich der Sozialversicherungsregistrierung und dem Account Management, erlassen.

Bewerber, die eine Sozialversicherung anmelden, müssen nun mehr nur einmal die Sozialversicherungseinrichtung besuchen. 80 Prozent der zukünftigen Sozialversicherungsangelegenheiten, können nun online erledigt werden. Termine für einen Antrag auf Sozialversicherung sind nun über Online-Plattformen und Kommunikations-Apps, wie z.B. WeChat, möglich.

Wichtige Vorgänge wie die Registrierung von Versicherungen, die Meldung von Personalzu- und -abgängen, Änderung von Informationen und die Finanzerklärungen, können jetzt an jedem Geschäftstag des Monats, vorgenommen werden.

Darüber hinaus hat die Regierung Online Service Plattformen eingerichtet, die den Komfort bieten, Zahlungsverpflichtungen hinsichtlich der Sozialversicherunge, via Internet Banking, mobile Banking oder Third Party Anbietern, nachzukommen.

 

 

Steigerung der Auslandsinvestition

Diese Reformen zur Verbesserung des Geschäftsumfeldes, sind nur einige der Maßnahmen der Stadt, zur Förderung von Investitionen.

Mit weiteren neuen Richtlinien, sollen ausländische Investitionen nach Peking gelockt werden. Die Stadt verpricht multinationalen Unternehmen Firmeneröffnung in Peking zu unterstützen, indem sie wichtige Industrieparks fördert und solche ausländische Investoren supportet, die sich in High-End-Technologien engagieren.

Darüber hinaus wurde kürzlich die Leitlinie  Expanding Market Openness to Foreign Investors and Improving the use of Foreign Capital, veröffentlicht. Diese soll zu Investitionen in Wissenschaft und Technologie, Internet und Information, Kultur und Bildung, Finanzen, Handel und Tourismus sowie Gesundheit und medizinische Dienstleistungen anreizen.

Des Weitern versucht Peking ausländische Talente zu ermutigen, in die Stadt zu kommen. Dies wird gefördert durch das anbeiten von Kranken- und Kapitalversicherung, durch Unterstützung bei dem Erhalt eines Schulplatzes für Kinder, sowie durch die Möglichkeit für ausländische Talente, Immobilein zu erwerben und sich für Eigentumsrechte zu registrieren.

Chinesisch-Deutsche Beziehungen: Durch bessere Wirtschaftsbeziehungen entstehen neue Chancen

Posted on by

Autor: I-Ting Shelly Lin

Im Jahr 2017 sicherte sich China seinen Platz als Deutschlands größter Handelspartner im zweiten Jahr, in Folge.

Die beiden Länder sind 2014 in eine vollständige strategische Partnerschaft übergegangen und profitieren seitdem von Investitionen in den Bereichen Handel, Technologie und Innovation.

Nach dem Brexit und der US-Wahl von Präsident Trump, wurden China und Deutschland – als die zweit- und viertgrößte Volkswirtschaften der Welt – zunehmend aufgefordert, eine Führungsrolle, in globalen Wirtschaftsfragen einzunehmen.

China und Deutschland waren Gastgeber der letzten beiden G20-Gipfel, und beide betonen immer wieder die Notwendigkeit, die Globalisierung zu fördern, Investitionen zu erleichtern und den freien Handel, zu verteidigen.

Chinas Belt and Road Initiative (BRI) untermauert diese Ambitionen und Deutschland gilt als wichtigster europäischer Partner, in dem ehrgeizigen Projekt.

Infolge dessen dürften sich die deutsch-chinesischen Wirtschafts- und Geschäftsbeziehungen weiter verstärken.

Continue reading…

China senkt die Mehrwertsteuer – Ein Steuerreform Paket im Wert von $ 64 Milliarden

Posted on by

China wird laut Premier Li Keqiang die Mehrwertsteuer für Unternehmen in den Bereichen Produktion, Transport, Bauwesen, Telekommunikation und Landwirtschaft senken.

Die Kürzungen, die am 1. Mai 2018 in Kraft treten, werden die Steuern in diesem Jahr voraussichtlich um 240 Milliarden RMB (US $ 38,17) senken. Die Senkugen sind Teil eines umfassenden Steuerreformpakets, welches darauf abzielt, die Steuern im Jahr 2018 um insgesamt RMB 400 Mrd. (US $ 64 Mrd.) zu senken.

Continue reading…

Hong Kong Bankkonteninhaber: Vorbereitung auf den automatischen Informationsaustausch gemäss den „AEOI Standards”

Posted on by

Autor: Jennifer Lu

Im Zuge der Regularien zum Informationsaustauschs unter den 75 meldepflichtigen Staaten, die sich gemäss der AEOI Standards verpflichtet haben, müssen Konteninhaber (oder Wirtschaftsprüfer) von Finanzinstituten aus Hong Kong – sowohl Privatpersonen als auch juristische Personen – ihren steuerlichen Wohnsitz ab Mai 2018 beim Inland Revenue Department (IRD) melden.

Continue reading…

Sino-German Ecopark Qingdao – Entwicklungen und Erfolge

Posted on by

Autor: Daniel Elsässer, Sino-German Ecopark Qingdao

Anfang im Grünen

Unmittelbar vor dem offiziellen Baubeginn im Jahr 2013 gab es in Anbetracht der Situation vor Ort noch recht wenig Anlass, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Auf dem Plangelände, einer grünen Wiese mit ein paar Dörfern, stand eine Holzhütte als vorläufiges Bürogebäude. Die dort arbeitende, damals noch aus 50 Mitarbeitern (heute: mehr als 300) bestehende Belegschaft des neu gegründeten Staatsunternehmens pendelte täglich zum Mittagessen eine halbe Stunde mit dem Auto hin und her. In fünf bis zehn Jahren wird hier ein neuer Stadtteil entstehen, hieß es damals. Es gab aber weder eine U-Bahn, noch zukunftsträchtige Straßen im Plangebiet. Wer sollte hier investieren?

Continue reading…

Die Besteuerung internationaler Sportevents und ausländischer Athleten in China

Posted on by

Autor: Ines Liu
Übersetzt bei: Kristine Horbach

In China werden immer mehr Sportevents auf Weltklasseniveau abgehalten. Dieses Jahr organisiert sowohl die NHL als auch die NBA Spiele in China. Doch auch von China durchgeführte Sportereignisse wie das Shanghai Masters (Tennis) und der Große Preis von Shanghai (Formel 1) erfahren steigendes internationales Interesse. Nachdem die olympischen Sommerspiele 2008 in Peking stattfanden, werden nun auch die olympischen Winterspiele 2022 dort ausgerichtet.

Neben den Events, die weltweit Beachtung finden, werden landesweit unzählige weniger bekannte Sportveranstaltungen durchgeführt. Diese Sportveranstaltungen unterliegen in China einer besonderen steuerlichen Regelung. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit der steuerlichen Behandlung ausländischer Sportevents und der Besteuerung ausländischer Sportler.

Continue reading…

Kalkulation der Mehrwertsteuer in China

Posted on by

By Dezan Shira & Associates
Übersetzt bei: Kristine Horbach

Chinas Mehrwertsteuerreform ist die größte Steuerreform des Landes seit 1994. Sie wurde 2012 als Pilotprojekt in Shanghai eingeführt und wurde 2016 in ganz China umgesetzt. Shanghai für neue Regulierungen als Testboden zu benutzen, stellt eine beliebte Methode zur Umsetzung, neuer Reformen zu einem späteren Zeitpunkt, im ganzen Land dar.

Continue reading…

Chinas Wirtschaftsreform Agenda

Posted on by

Autor: Dezan Shira & Associates
Übersetzt bei: Kristine Horbach

In den vergangenen Jahren hat die chinesische Regierung eine Reihe von Reformen durchgeführt, die die Investitionsbedingungen in China verbessern und die Ausübung wirtschaftlicher Aktivitäten vereinfachen soll. Beobachter interpretieren diese Reformen oft als „Zwei Schritte vor, Einen zurück“, übersehen dabei aber häufig den positiven Trend, den wettbewerbsfähige ausländische Investoren zu ihrem Vorteil nutzen können.

Die neuen Gesetze bezüglich der Internetsicherheit und Datenlokalisierungsverpflichtungen, betrachten einige Investoren kritisch. Neue Prozesse zur Errichtung eines Unternehmens und zum Erhalt einer Arbeitserlaubnis haben zu Frust unter denjenigen geführt, die an den Status Quo gewöhnt waren. Aufmerksame Beobachter erkennen jedoch, dass die Reformen Teil eines langfristigen Trends sind, der das Land bei seinem Wandel von der „Werkbank der Welt“ hin zu einer von Technologie und Innovationen getriebenen Volkswirtschaft hilft.

Continue reading…

Dezan Shira & Associates

Meet the firm behind our content. Dezan Shira & Associates have been servicing foreign investors in China, India and the ASEAN region since 1992. Click here to visit their professional services website and discover how they can help your business succeed in Asia.

News via PR Newswire

Never Miss an Update

Subscribe to gain even better insights into doing business throughout the China. Subscribing also lets you to take full advantage of all our website features including customizable searches, favorites, wish lists and gift functions and access to otherwise restricted content.

Scroll to top