German

Mit Projekt Reiskorn zum Erfolg

Posted on by

Maschinenbauer Kurtz Ersa erklärt, wie Wettbewerb in China Spaß machen kann.

Die unterfränkische Kurtz Ersa GmbH verpflichtet sich bereits in sechster Generation der hochwertigen Metallverarbeitung, sowie dem Maschinen- und Anlagenbau. Der Mischkonzern bestehend aus den zuvor eigenständigen Unternehmen Kurtz und Ersa agiert hauptsächlich in vier Geschäftsfeldern: Der Fertigung von Metallbauteilen, Lötsystemen, Schaumstoff- und Gießereimaschinen. Weltweit werden Kunden aus der Schienenfahrzeug- und Automobilherstellung, Energie- und Medizintechnik, aus der Telekommunikation, sowie der IT- und Elektronikindustrie von Kurtz Ersa beliefert. Seit 11 Jahren ist das Unternehmen mit einer Produktionsstätte in Südchina aktiv und unterhält darüber hinaus fünf Vertriebsniederlassungen. In der Hafenstadt Zhuhai stellt Kurtz Ersa hauptsächlich Schaumstoffmaschinen her – zunehmend werden dort aber auch andere Produkte wie Lötmaschinen gefertigt. Continue reading…

Praktische Hilfestellung bei der CCC Zertifizierung und für das After Sales Geschäft – Teil 3

Posted on by

Auf den ersten Blick ist CCC ein Kennzeichen für den Verbraucherschutz und obligatorisch für Konsumartikel wie Computer, Audio-, TV- und Videogeräte, Haushaltsgeräte, elektrische Handwerkzeuge und Kraftfahrzeuge. Bei näherem Hinsehen sind allerdings auch elektrische Komponenten, wie Leitungen, Kabel, Schalter, Sicherungen, Motoren und Schweißmaschinen relevant, die in industriellen Anwendungen eingesetzt werden. Da diese Komponenten allerdings in der Regel nicht zur eigenen Wertschöpfung der Maschinen- und Anlagebauer gehören, ist eine Zertifizierung aus wirtschaftlichen Gründen für sie häufig nicht sinnvoll. Continue reading…

Praktische Hilfestellung bei der CCC Zertifizierung und für das After Sales Geschäft – Teil 2

Posted on by

Der zweite Teil unserer dreiteiligen Serie befasst sich mit dem Prozess zur Zertifizierung.

CCC-Zertifikat

Die Bearbeitungszeit für das CCC Zertifikat beträgt ca. 6 Monate. Demzufolge sollten die Anträge für die CCC-Zertifizierung mit einem entsprechenden zeitlichen Vorlauf gestellt werden. Der Prozess zur Zertifizierung umfasst folgende Schritte:

Continue reading…

Neues Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China

Posted on by

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und China intensivierten sich in den vergangenen 20 Jahren zunehmend, weshalb bereits im Jahre 2007 Verhandlungen über ein neues Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) stattfanden um das alte Abkommen von 1985 zu erneuern. Das neue DBA wurde schon im März 2007 von beiden Seiten unterzeichnet, jedoch nach langwierigen Verzögerungen des Ratifizierungsprozesses erst vor kurzem von beiden Regierungen freigegeben. Laut der chinesischen Steuerverwaltung (State Administration of Taxation) wird das neue DBA zum 1. Januar 2017 in Kraft treten. Anpassungen der Gesetze betreffen den Ort der Besteuerung, die Quellenbesteuerung, sowie die Zusammenarbeit der Steuerbehörden. Continue reading…

Praktische Hilfestellung bei der CCC Zertifizierung und für das After Sales Geschäft – Teil 1

Posted on by

Im ersten Teil dieser mehrteiligen Serie wird der Zusammenhang zwischen den deutschen Zolltarifnummer und die Zertifizierungspflicht in China thematisiert.

Der Beitritt Chinas zur Welthandelsorganisation (WTO) im Dezember 2001 ging einher mit umfangreichen Reformen der Handelsgesetzgebung. Die Änderungen stellen eine beträchtliche Reduzierung der tarifären Handelshemmnisse dar und es ergab sich das Bedürfnis, den Verbraucherschutz in China auf einheitliche Art und Weise zu regeln. Dabei entstand die China Compulsory Certification (CCC), die die Zertifizierungssysteme des China Import and Export Commodity Inspection Bureau (CCIB) und der China Commission for Conformity Certification of Electrical Equipment (CCEE) ersetzt. CCC gilt somit gleichermaßen für Importware und lokal hergestellte Produkte. Mit dieser Vereinheitlichung wurde ein wichtiger Schritt zur Gleichbehandlung von ausländischen und chinesischen Unternehmen und zu einem transparenteren Verbraucherschutz vollzogen. Continue reading…

Vertragskündigung bei Betrug im Lebenslauf

Posted on by

Die Anzahl der Betrugsfälle, die mit Angaben im Lebenslauf in Verbindung stehen, ist in den letzten Jahren gestiegen. Das ist kaum überraschend, da der Wettbewerb auf dem chinesischen Arbeitsmarkt immer härter wird und Bewerber gelegentlich gewillt sind, drastische Maßnahmen zu ergreifen, um dem potentiellen Arbeitgeber zu gefallen. Dies kann erhebliche Folgen für den Arbeitgeber haben, wie zum Beispiel unnötig hohe Kosten im Prozess der Personalrekrutierung und –einstellung, so wie den Verlust von Effizienz und Produktivität. Darüber hinaus kommt es zu schwerwiegenden rechtlichen Komplikationen, im Falle einer Vertragskündigung. In diesem Artikel wird eine Fallstudie untersucht, die die Risiken eines Betruges im Lebenslauf darstellt und relevante Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen des Risikomanagements detailliert erläutert. Continue reading…

Strategische Erwägungen bei der WFOE-Gründung in China, Teil 3: Umsatzsteuer und Unternehmensführung

Posted on by
Allgemeiner Umsatzsteuerstatus

China ist dabei, den Übergang zu einem Umsatzsteuersystem zu vollenden. Chinas Umsatzsteuer ist eine indirekte Steuer auf Geschäftstransaktionen, wobei zwischen 3 und 17 Prozent auf den Transaktionswert erhoben werden. Es liegt auf der Hand, dass sich daraus erhebliche Steuerlasten ergeben können, wenn man die Umsatzsteuer nicht sachgemäß handhabt. Continue reading…

Strategische Erwägungen bei der WFOE-Gründung in China, Teil 2: Holdinggesellschaft und Firmenname

Posted on by
WFOE Holdinggesellschaft

Jede WFOE in China braucht eine Rechtsperson als Investor. Dieser Investor kann der Letztbegünstigte aller Geschäftsaktivitäten in China oder auch eine zwischengeschaltete Holdingstruktur sein.

In der Vergangenheit konnten Investoren bestimmte bevorzugte Steuervergünstigungen bekommen, indem sie Ihre Holdingstruktur in einer gerichtlichen Zuständigkeit anlegten, welche wie z.B. Hong Kong über ein vorteilhaftes Steuerabkommen mit China verfügen. Während dies nach wie vor ein Grund ist, zur WFOE-Gründung die Nutzung einer zwischengeschalteten Holdingstruktur in Erwägung zu ziehen, ist die Analyse mittlerweile nicht mehr so unkompliziert wie früher. Continue reading…

Scroll to top